Startseite Über uns Aktuelles Veranstaltungen Termine Unsere Aktiven Siegerehrungen Links Clubintern Impressum
© Motorsportgemeinschaft Solingen 2015
Orientierungssport Orientierungssport
Letzte Aktualisierung: 19.10.2017 - 17:15 Uhr
MSG Solingen MSG Solingen

16. Weckmannfahrt des MSC Wülfrath am 08. November 2015                                                                                                    

Bericht af - Klasse B

Schönes Wetter bei unserer “Saison-Abschlußfahrt” in Wülfrath In diesem Jahr wurden nicht nur Punkte für den Niederrhein-Cup, sondern auch für die Bergische Meisterschaft im Motorsport vergeben. Für beide Meisterschaften war dies der letzte Wertungslauf. Jürgen van Eck konnte auch in diesem Jahr annähernd 30 Teams auf die schöne Tour bis nach Sprockhövel schicken. Die Fahrtunterlagen waren gut, die Aufgabenstellung stellenweise sehr kniffelig bzw. nicht immer ganz eindeutig. So zum Beispiel für uns die Fahrtanweisung “Überlappungen sind gewollt und als solche auch zu fahren”. Für uns hieß dies, der Fahrtleiter hat sich bei der Zeichnung nicht geirrt, sondern der überlappende Bereich ist so gewollt. Ansonsten galt für uns die Fahrtanweisung immer den kürzesten Weg laut Karte zu nehmen. Wie wir im Ziellokal im Gespräch erfuhren, war dieser Satz wohl so gemeint, dass man die überlappenden Aufgabenteile als eine Aufgabe ansehen und direkt hintereinander abarbeiten musste. Wenn dies bei der ersten Überlappung zwischen Aufgabe 3 und 4 noch keine Bedeutung hatte, so brachte dies zwischen Aufgabe 7 und 8 doch so manchen Teilnehmer auf den falschen Weg. Begegnungsverkehr auf schmalen stark belaubten Waldwegen war die Folge. Nicht sehr prickelnd! Als besondere Fahrtanweisung galt es keinen Pfeil doppelt zu fahren, auch nicht gegenläufig und auch nicht teilweise. Auch wenn wir nicht auf dem Idealweg des Fahrtleiters waren, haben wir dies wohl durchgängig beachtet. Zwischen Aufgabe 13 und 14 galt es zudem im IG bei Asbruch noch einen Pfeil zu umfahren. Im ersten Abschnitt hatten wir 20 Fehler und im zweiten 70 Fehler gesammelt. Da im Aushang lediglich die Standorte und nicht die richtige Reihenfolge der Kontrollen eingezeichnet waren, können wir über unsere Fehler nur spekulieren. Die Zeit war aus unserer Sicht mit 3 Stunden 35 Minuten sowie 2 x 30 Minuten Karenz angemessen. Trotzdem gab es am Ziel für 3 Minuten Karenz noch 1,5 Strafpunkte. Wir hatten standesgemäß in der Klasse B genannt. Eine Klasse AK gab es nicht. So reichte unsere Strafpunktzahl für einen 4 Platz in Klasse B, bzw. 9. Platz in der zusammen gewerteten Gruppe B+C. In der Gemeinschaftswertung der Klassen A, B und C lagen wir mit einem 11. Platz von 22 Teams dann doch nicht so schlecht. Nur 2 A-Teams waren vor uns. Noch bei Sonnenschein gab es am Schluß für jeden Anwesenden den beliebten Weckmann.