Startseite Über uns Aktuelles Veranstaltungen Termine Unsere Aktiven Siegerehrungen Links Clubintern Impressum
© Motorsportgemeinschaft Solingen 2015
Orientierungssport Orientierungssport
Letzte Aktualisierung: 15.10.2017 - 15:15 Uhr
MSG Solingen MSG Solingen

3. Herbstausfahrt des AC Eschweiler am 03. Oktober 2015                                        

Bericht af - Klasse Sport S

Schöne Fahrt des AC Eschweiler am Tag der deutschen Einheit Nach einem Jahr Pause veranstaltete der AC Eschweiler am Tag der Deutschen Einheit seine 3. Herbstausfahrt. Start war wieder “auf dem Indemann”. Wie wir finden eine gute Wahl. Wir starteten in der gemischten Klasse “Sport S”. Um 14:02 Uhr ging es für uns los. Wie bei der letzten Herbstausfahrt gab es die ersten kniffeligen Aufgaben am Fuße des Indemann in Inden. Gut das wir noch den Punkt am Rande der Skizze gesehen haben. Leider hatten wir zu diesem Zeitpunkt schon die falschen OK´s auf der Bordkarte. Die Fahrtaufgaben waren wieder gemischt aus Chinesenzeichen (wir haben es als Transportetappe angesehen) und Kartenskizzen. Es gab viele Transportetappen. Neben den bekannten OK-Schildern mussten auch die ersten beiden Buchstaben der Ortseingangsschilder aufgeschrieben werden. Hiervon hat der Veranstalter reichlichen Gebrauch gemacht. Die Schnitte von bis zu 43 km/h der 5 Etappen konnten nicht eingehalten werden. Diese Zeiten spielten am Ende keine Rolle und dienten dem Veranstalter nur dazu, den wenigen Funktionären Zeit zu geben von einer Einsatzstelle zur anderen zu kommen (einschließlich OK-Schilder). Es mussten zwar viele Ortschaften durchfahren werden (Ortseingangsschilder!!!), die Strecke war dennoch gut zu fahren. Für unseren Geschmack gab es allerdings zu viele Chinesenzeichen. Rund die Hälfte der ca. 120 km Gesamtstrecke waren so zu fahren. Nach ca. 10 Kilometern gab es die erste Wertungsprüfung für uns “Sportler”. Eine Strecke von 800 m mussten in genau 90 Sekunden gefahren werden. Start und Ziel “fliegend” und per Lichtschranke gemessen. Die Wertungsprüfungen 2, 3 und 4 waren Orientierungsprüfungen in verschiedenen Industrie- bzw. Gewerbegebieten, die auch auf einer separaten Bordkarte dokumentiert werden mussten. Für einen Fehler gab es hier je 1 Strafpunkt, maximal 10. Am Ziel angekommen mussten wir noch einige Zeit warten um unsere Bordkarten abzugeben. Es war noch niemand vor Ort. Trotzdem ging die Auswertung später zügig voran und gegen 20:00 Uhr war die Siegerehrung beendet. Es gibt nun zwei Alpenveilchen mehr in unserem Haushalt. Da es vor der Siegerehrung keinen Ergebnisaushang gab, gab es auch keinen Anlass zu meckern. Belegt haben wir den 6. Platz von 14 gestarteten Teams in der Klasse “Sport S”. Wir hatten 12, irgendwas Strafpunkte. Diese setzen sich wahrscheinlich aus insgesamt 2 falschen bzw. fehlerhaften Ortseingangsschildern und 2 Fehlern in den Wertungsprüfungen zusammen. Nach nochmaliger Kontrolle haben wir in den Wertungsprüfungen alles richtig gemacht. Lediglich in zwei Prüfungen wurden durch die Funktionäre jeweils 2 Felder beim stempeln ausgelassen, die danach von den Funktionären entwertet und abgezeichnet wurden. Das irgendwas hinter dem Komma muss die Abweichung bei der Sollzeitprüfung gewesen sein. Vielleicht ersehen wir aus der Ergebnisliste etwas mehr. Insgesamt war es eine schöne Veranstaltung, die sich lohnt auch am “Tag der deutschen Einheit” im kommenden Jahr mitzumachen.