Startseite Über uns Aktuelles Veranstaltungen Termine Unsere Aktiven Siegerehrungen Links Clubintern Impressum
© Motorsportgemeinschaft Solingen 2015
Orientierungssport Orientierungssport
Letzte Aktualisierung: 12.12.2017 - 21:00 Uhr
MSG Solingen MSG Solingen

4. Herbstausfahrt des AC Eschweiler am 03. Oktober 2016                                        

Bericht af - Klasse S8

Startplätze waren schnell weg! Es ist jetzt schon einige Jahre Tradition, dass der AC Eschweiler am Tag der Deutschen Einheit seine Herbstfahrt anbietet. Da wir früh genannt hatten, bekamen wir unsere Wunschstartnummer 5. Es ist immer ein schöner Tag auf der Goldsteinkuppe am Indemann. In Solingen fuhren wir zwar noch bei leichtem Regen los, am Indemann angekommen wurde es sonniger und es war den ganzen Tag trocken. Insgesamt haben sich 68 Teams eingefunden. Der separate Raum im Restaurant hatte deshalb extra lange Tischreihen eingedeckt. Neben den Kategorien “Touristik” und “Sporttouristisch” war auch die Kategorie “Sport” ausgeschrieben. Leider waren hier nur 8 Teams am Start. Davon 2 mit neueren Fahrzeugen, wo auch wir zu zählten. Die Aufgabenstellung war anspruchsvoll, ähnlich wie in Huchem-Stammeln. Kein Wunder, da Peter Beckers den Verein tatkräftig unterstützt hat. Im ersten Abschnitt waren 25 Kontrollstrafpunkte auf unserem Konto, gleichbedeutend mit 5 Fehlern. Im zweiten Abschnitt kamen noch 3 Fehler hinzu. In die Gesamtstrecke waren insgesamt noch 3 Zeitprüfungen eingebaut. Eigentlich waren es 6. Hier als Beispiel die Aufgabenstellung der ersten Prüfung: “Fahren Sie vom Start der Prüfung 1 bis zum Ziel 1 in einer Zeit von genau 2 Minuten. Dies entspricht einer gleichmäßigen Geschwindigkeit von ca. 36 km/h. Fahren Sie vom Ziel 1 bis zum Ziel 2 in einer Zeit von genau 1 Minute und 20 Sekunden. Dies entspricht einer gleichmäßigen Geschwindigkeit von ca. 28 km/h. Fahren Sie vom Ziel 2 bis zum Ziel 3 in einer Zeit von genau 1 Minute und 55 Sekunden. Die entspricht einer gleichmäßigen Geschwindigkeit von ca. 40 km/h.” Die zweite Zeitprüfung war nicht unterteilt, die dritte Prüfung war mit der Strecke der ersten Prüfung identisch, jedoch in zwei Abschnitten zu fahren. Für alle drei Prüfungen zusammen kamen bei uns noch 4,515 Strafpunkte hinzu. Damit belegten wir keinen der vorderen Plätze Trotzdem hat uns die Fahrt Spaß gemacht, zumal unterwegs immer das Gefühl vorhanden war, dass man alles richtig gemacht hat. Unsere Fehler basierten meist auf falsches Messen oder irgendwelche unerkannten Kartenfehler. Vor der Siegerehrung gab es noch das vorbestellte Buffet. Nicht sehr sportlich fand ich, dass einige Teilnehmer nach Erhalt ihres Präsents bzw. ihrer Platzierung während der Siegerehrung gegangen sind. Nach der Siegerehrung erfreuten wir uns noch einen Moment an dem illuminiertem Indemann.