Startseite Über uns Aktuelles Veranstaltungen Termine Unsere Aktiven Siegerehrungen Links Clubintern Impressum
© Motorsportgemeinschaft Solingen 2015
Orientierungssport Orientierungssport
Letzte Aktualisierung: 16.12.2017 - 12:40 Uhr
MSG Solingen MSG Solingen

33. NAC-Winter-Ori des NAC Duisburg am 04. Februar 2017                                

Bericht af - Klasse AK

SFK Team gewinnt Klasse und Gruppe! Nachdem wir 2 Jahre in Duisburg wegen Defektteufel am Fahrzeug pausiert hatten, wollten wir uns in diesem Jahr nochmals der besonderen Herausforderung der Duisburger Aufgaben stellen. Die übrigen SFK Teams hatten aufgrund ihrer Erfahrungen in den letzten Jahren auf einen Start verzichtet. Es gingen nur 28 Teams an den Start. Das Startlokal hat sich zwischenzeitlich geändert und wurde diesmal auch gleichzeitig zum Ziellokal. Den Stellwerkshof hatte man sich ausgesucht. Die Lokalität war gut gewählt, das Essen schmeckte. Nur den “Bollerofen” am Treppenaufgang konnte man wohl nicht regulieren. Es war durchgängig gut geheizt. Der Fahrerbrief hatte sich gegenüber unserer letzten Teilnahme radikal verändert. Es galt überwiegend das WestOM- Reglement mit ein paar Ergänzungen. Allerdings musste man sich den kompletten Fahrerbrief durchlesen um auch die etwas versteckten Fahrtanweisungen zu erkennen. So wurde an einer Stelle darauf hingewiesen, dass es durchaus möglich ist, dass direkt am Start oder an der DK noch zusätzliche Anweisungen ausgegeben werden. Der Hinweis auf Wendekontrollen fand man richtigerweise unter der Rubrik “Kontrollen”. Dort stand auch der Hinweis, das sich auf Transportetappen keine Kontrollen befinden. 3 Stunden Fahrtzeit hatte man bei den Klassen C/B und AK/A für 114 bis 116 Kilometer eingeplant. Man durfte also nicht bummeln, auch wenn die Karenz mit 90 Minuten großzügig bemessen war (Wertung über Zeit). Die Fahrtunterlagen waren zwar sauber aber ansonsten, so wie man dies in Duisburg erwartet. Aufgabe 1 bestand aus insgesamt 6 Skizzen in unterschiedlichen Maßstäben. Hier war es für uns schwierig die einzelnen Ausschnitte zuzuordnen. In uns stieg der Gedanke auf (man war noch in der Nähe des Starts), bereits hier abzubrechen. Irgendwie haben wir dann doch weitergemacht. Aufgabe 2 und später 5 waren Transportetappen (stand drüber). Warum die Originalstrecke neben der Autobahn entlang führte, war uns zwar nicht klar, aber wir wollten nichts falsch machen. Wir notierten natürlich auch die gefundenden OK´s. Dies war falsch. Hier wollte man uns wissentlich linken. Die Hammeraufgabe kam mit der Nr. 3, worin auch die Aufgabe 4 in einer anderen Farbe integriert war. In der Größe eines DIN A 4 Blattes gab es eine Skizze in grau im Maßstab 1:53.000. Hinzu kamen noch 5 Ausschnitte, teils farbig in unterschiedlichen Maßstäben. Für die kürzesten Verbindungen gab es laut Karte jeweils mehrere Möglichkeiten. In Natur mussten einige Sperrungen oder Wendekontrollen berücksichtigt werden. So stellten wir uns gleich mehrfach die Frage: Wann müssen wir die DK anfahren? Als Krönung war am Ende der Fahrtunterlagen noch eine Luftbildaufnahme angefügt. Ein Großteil der Wertung für die Aufgabe 3 wurde später rausgenommen. Auch wenn wir zum Schluß mit dem Gewinn der Klasse und sogar Gruppe sehr erfolgreich abgeschnitten haben, werden wir im nächsten Jahr ebenfalls auf einen Start verzichten. Es hat einfach keinen Spaß gemacht.