Startseite Über uns Aktuelles Veranstaltungen Termine Unsere Aktiven Siegerehrungen Links Clubintern Impressum
© Motorsportgemeinschaft Solingen 2015
Orientierungssport Orientierungssport
Letzte Aktualisierung: 16.12.2017 - 12:40 Uhr
MSG Solingen MSG Solingen

“5. Herbstausfahrt des AC Eschweiler am 03. Oktober 2017                                         

Bericht af - Klasse 8 (Sport)

Mal wieder am “Indemann” und der großen “Kohlegrube”! Wunderschöne ORI des AC Eschweiler am Tag der deutschen Einheit! Das Startlokal “Indemann I” platzte aus allen Nähten. Man wollte nur 50 Starter annehmen, es wurden 80 Teams. In der sportlichen Kategorie “tummelten” sich lediglich 10 Teams, davon drei in unserer etwas jüngeren Klasse 8. Hier hatten wir es direkt mit zwei “hochkarätigen” Teams zu tun. Da diese Veranstaltung für uns zu keiner Meisterschaft zählte, war es für uns einfach nur ein Feiertagsausflug, zumal am nächsten Samstag die schwierige Ori in Bramsche ansteht. Um 13.05 Uhr ging es für uns los. Das Bordbuch umfasste für die “Sportler” 12 Seiten. Die 20 Kartenskizzen wurden durch Chinesenzeichen verbunden. Wie schon häufiger musste man vom Parkplatz nach rechts und die OK01 zweimal notieren. In der ersten Kartenskizze rund um Inden, bzw. Lamersdorf kassierten wir sofort unsere einzigen Kontrollstrafpunkte in der ersten Etappe. Wir haben einfach nicht gemessen und dadurch auch nicht festgestellt, dass der Strich zur OK12 näher war als der Punkt zur OK11. Es ging mit sehr schönen Aufgabenstellungen weiter. Wie vorhin schon erwähnt haben wir bis zu DK alle Schwierigkeiten gemeistert. Es galt in diesem Abschnitt jedoch noch 2 Gleichmäßigkeitsprüfungen zu fahren, die jeweils in drei gezeitete Abschnitte unterteilt waren. Da dies jedoch nicht “unser Ding” ist und die Lichtschranke bei der ersten GLP Teil 3 auch sehr schnell kam, kassierten wir hier 4,08 Strafpunkte. In der zweiten GLP waren wir mit 0,27 Strafpunkten zufälligerweise die besten aller Sportler. Bei der DK am Aussichtspunkt Jackerath haben wir einen Augenblick in den Tagebau Garzweiler geschaut. Es ist ein sehr sehr großes Loch! Danach ging es durch das Geisterdorf Immerath, welches dem Braunkohletagebau weichen muss. Wir haben einen Moment um die katholische Pfarrkirche getrauert, die es demnächst nicht mehr geben wird. Kurz vor Schluss durfte der Industrie- und Gewerbepark Eschweiler nicht fehlen. Hier haben wir uns unseren zweiten Kontrollfehler geholt. Falsch gemessen! Die OK65 musste vor der OK64 angefahren werden, bevor die OK65 danach direkt dreimal in die Bordkarte zu notieren war. Nach einer kurzen Chinesenetappe kamen wir wieder an den Ort der ersten GLP vor Lamersdorf. Diese musste jetzt in anderen Teilstücken absolviert werden. 2,23 Strafpunkte haben wir uns hier abgeholt. Beim dritten und letzten Fehler in der letzten Kartenskizze stand irgendeiner auf dem Schlauch zu den kleinen grauen Zellen. Hier haben wir erkannt, dass wir nicht komplett gegen den Pfeil aus der ersten Kartenskizze fahren durften und haben diesen auch wie gewünscht unterbrochen. Danach haben wir jedoch anstatt im Kreisverkehr zu wenden eine große Runde gefahren um diesen Pfeil dennoch in Gänze gegen zu fahren. Es fehlte uns die OK13, die auf der Rückfahrt vom Kreisverkehr stand. Mit etwas Karenzzeit sind wir kurz vor 17.00 Uhr im Ziellokal angekommen. Das sehr leckere Buffet war schon gerichtet. Alle Räume wurden nach und nach belegt. Nach einiger Zeit wurden Idealbordkarten und die Standorte der Kontrollen ausgehängt. Die Siegerehrung begann kurz nach 20.00 Uhr. Mit Platz 2 haben wir unsere maximale Erwartung erreicht. Leider gibt es immer wieder Teilnehmer, die während der Siegerehrung (oft nachdem der Preis entgegengenommen war) das Lokal verlassen und sich auf den Heimweg begeben. Dies bringt Unruhe und stört die Siegerehrung. Entweder man verlässt die Veranstaltung vor der Siegerehrung oder man bleibt bis diese zu Ende ist. Dies gebietet die Höflichkeit und Anstand gegenüber den noch zu ehrenden Teilnehmer. Dies ist meine Meinung!