Startseite Über uns Aktuelles Veranstaltungen Termine Unsere Aktiven Siegerehrungen Links Clubintern Impressum
© Motorsportgemeinschaft Solingen 2015
Siegerehrungen Siegerehrungen
Letzte Aktualisierung: 12.12.2017 - 21:00 Uhr
MSG Solingen MSG Solingen

Siegerehrung West-OM und BOM 2016 am 28. Januar 2017

Die Federführung der WestOM und BOM hatte wie jedes Jahr in das Haus Klippenberg geladen.   Rainer Witte führte in gewohnter Weise durchs Programm und hatte wieder jede Menge Infos über die Sieger und Platzierten gesammelt. Änderungen im Reglement der WestOM gibt es für die kommende Saison nicht. Auf die bewährte Programmabfolge konnten wir uns diesmal auch wieder verlassen. Nach einem leckeren Süppchen folgte das Bergische Buffet. Danach wurden die Sieger und Platzierten mit Pokalen und Sachpreisen geehrt. Zum Schluss folgte die sehr umfangreiche Tombola. Die SFK-Teams starteten im Sportjahr 2016 in den Klassen AK, A und N. Auf dem Beifahrersitz von Wolfgang Martin saß in dieser Saison seine Tochter. Man war dementsprechend in der Klasse N unterwegs. In der Abrechnung gewannen sie die BOM-Klasse N mit 293 Punkten. Die BOM-Klasse A dominierten Kim und Stefan Opp mit 295 Punkten.   Eng ging es in der WestOM-Klasse AK zu. Nach Auswertung des letzten Prädikatslaufes in Oberberg gewannen diese Klasse Gudrun und Armin Flender mit 397 Punkten knapp vor dem Team Janoschek/Gerlach. Damit lagen sie nur 3 Punkte unter der erreichbaren Maximalpunktzahl. In der gleichen Klasse belegten Jürgen Flender den dritten und Monika Flender den vierten Platz. Den Gesamtsieg der Westdeutschen Orientierungsmeisterschaft errang in diesem Jahr das Norddeutsche Team Matthias Bleeke / Michael Zeuner mit 389 Punkten vor Rainer Witte. Knapp dahinter auf Platz 3 fanden sich Klaus Freund und Hans Gerd Sieper ein, die wiederum nur knapp vor Adrian Witte lagen. Platz 1 der Klasse B belegten Gudrun Wörner und Bernhard Steffan aus Darmstadt. Nach den Ehrungen begann der Losverkauf für die mal wieder üppige Tombola. Viele Preise kamen zusammen. Neben den diversen Freistarts waren in diesem Jahr Kissen sehr beliebt. Die platzierten Damen durften wieder als Glücksfee in den Loskübel greifen. Es war bereits sehr spät, als der letzte Tombolapreis vergeben war. bericht: af