Startseite Über uns Veranstaltungen Termine Unsere Aktiven Siegerehrungen Links Clubintern Aktuelles
© Motorsportgemeinschaft Solingen 2015                       Datenschutzerklärung / Impressum
Jugendkartslalom Jugendkartslalom
Letzte Aktualisierung: 18.10.2019 - 09:25 Uhr
MSG Solingen MSG Solingen

SAISONABSCHLUSS

3. SAISONSIEG FÜR ROLAND BREDA, RONJA RITTEL IST VIZEGAUMEISTERIN UND                                      

PLATZ 4 DES SFK IN DER MANNSCHAFTS-MEISTERSCHAFT 2019

Nachdem 9 von 13 Saisonläufen stattgefunden hatten, stand in der veranstaltungsfreien Ferienzeit weiteres Training für die junge Karttruppe an – Vorbereitung auf die letzten 4 Saisonläufe im September: 01.09. MSC Wülfrath, Meisterschaftslauf Nr.10 Bei trockenen Bedingungen nahmen die beiden Klasse 1-Mädels Mila Rittel und Moana Monser ihre 2. Kartveranstaltung in Angriff und platzierten sich auf den Plätzen 14 und 15 – weitere wichtige Erfahrungswerte für die beiden Neulinge. Zielsetzung der erfahrenen K1er Ronja Rittel und Roland Breda waren für den Saisonabschluss Siege bzw. Podestplätze. Die Meisterschafts-Zweite Ronja benötigte noch 3 gute Ergebnisse bei den letzten 4 Veranstaltungen, um sich in ihrer ersten kompletten Saison die Vizegaumeisterschaft zu sichern. Bereits nach Durchgang 1 hatte Sie in Wülfrath um den Klassensieg kein Wort mehr mitzureden, sie platzierte sie sich am Ende auf Rang 3. Anders ihr Clubkollege Roland. Im bis dato noch ganz engen Kampf um Meisterschaftsplatz 3 zeigte Roland gegenüber seinen Mitkonkurrenten eine bärenstarke Leistung: Mit einem schnellen 1. Lauf und einem hauchdünnen Vorsprung von 0,04sec führte Roland die Klasse 1 nach dem ersten Durchgang vor dem Gaumeisterschaftsführenden Marcel Koll an. In Durchgang 2 verbesserte Roland dann seine Zeit zwar nochmals um eine knappe halbe Sekunde, blieb dabei jedoch nicht fehlerfrei und erhielt 2 Strafsekunden. Doch auch der als letztes gestartete Marcel Koll blieb in Durchgang 2 nicht fehlerfrei, so dass er eine schnellere Zeit als Roland benötigte. Wiederum war es hauchdünn, und wiederum war Roland schneller, dieses Mal 0,06sec. Klassensieg von Roland mit 0,10sec Vorsprung, sein insgesamt 3. Saisonsieg! Überdies hinaus nahm er Meisterschaftsplatz 3 ein, den er bis zum Saisonfinale nicht mehr abgeben sollte. In der Klasse 5 startete am Tagesende Kevin: Nach zwei enttäuschenden Läufen inkl. Pylonenfehlern belegte Kevin am Ende Platz 5 von 7 Startern. Um zu diesem Zeitpunkt als Meisterschafts-Sechster noch eine Chance auf die Meisterschafts-Top 3 zu haben, benötigte Kevin möglichst 3 Saisonsiege aus den letzten 3 Meisterschaftsläufen.  08.09. MSC Eilendorf, Meisterschaftslauf Nr.11 Nasse Bedingungen und die Karts mit Regenreifen in der Klasse 1 bereift. Moana am Ende platziert auf Rang 16. Ronja am Ende zwar wie in Wülfrath wiederum auf Platz 3 im Endresultat und daher mit weiteren Punkten für ihr Meisterschaftskonto, sie enttäuschte aber insgesamt mit zwei verhaltenen und langsamen Durchgängen. Roland dagegen genau wie in Wülfrath wieder risikofreudig und mutig. Platz 2 für ihn nach Durchgang 1 mit 0,02sec Rückstand auf den führenden Marcel Koll. Sein 2. Durchgang dann eine knappe Sekunde langsamer und zudem mit 4 Strafsekunden behaftet. So musste sich Roland am Ende geschlagen geben und wurde Zweiter hinter Klassensieger Marcel Koll. In der Klasse 5 startete Kevin nachmittags unter trockenen Bedingungen – 8 Starter waren dieses Mal am Start. In Durchgang 1 blieben dann nur 4 Fahrer ohne Pylonenfehler, Kevin war der Schnellste von den Vieren. So ging Kevin als Führender dann in seinen 2. Wertungslauf, konnte seine Erstlaufzeit jedoch nicht verbessern: 0,09sec langsamer als im 1. Lauf auf. Alle direkten Konkurrenten folgten nach ihm, für ihn war „Zuschauen“ angesagt. Schließlich war es Timea Kaulen vom MSC Höfen, die noch an Kevin vorbeiziehen konnte. Sie verbesserte ihre Erstlaufzeit um über eine halbe Sekunde und holte sich mit 0,14sec Vorsprung auf Kevin den Klassensieg. Durch die 2 zweiten Plätze der Breda-Brüder und den 3. Platz von Ronja stand am Ende ein ganz tolles Mannschaftsergebnis fest: Zum zweiten Mal in dieser Saison ein Podestplatz der SFK-Mannschaft, Platz 3 beim MSC Eilendorf. 15.09. AC Radevormwald, Meisterschaftslauf Nr.12 Sonnige und trockene Bedingungen beim vorletzten Meisterschaftslauf. Moana zu verhalten in ihren Wertungsläufen, dazu mehrere Pylonenfehler – Platz 16 am Ende. Mila ebenso wie Moana mit einigen Strafsekunden aufgrund von gefallenen Pylonen, aber schon schneller unterwegs – Platz 14 für unsere Jüngste. Für Ronja war die Radevormwald-Veranstaltung leistungsmäßig ihr persönlicher Saisontiefpunkt. Sie blieb weit unter ihren Möglichkeiten und zeigte lediglich im Trainingslauf ihre Schnelligkeit. Die Meisterschaftszweite zu langsam und mit 6 Strafsekunden – Platz 6 am Ende. Roland ebenso mit insgesamt 6 Strafsekunden in seinen Wertungsläufen, aber erneut deutlich schneller. Mit seinem 3. Platz im Endresultat sicherte er sich vor dem Saisonfinale endgültig den 3. Meisterschaftsplatz. Durch seine starken Ergebnisse seit der Sommerpause war er überdies hinaus nun in der Position, seine schwächelnde Clubkameradin Ronja beim Saisonfinale aus eigener Kraft noch abzufangen und seinerseits Vizegaumeister zu werden. Klasse 5-Fahrer Kevin setzte in Radevormwald wiederum alles auf Sieg, um noch die letzte rechnerische Chance auf Meisterschaftsplatz 3 am Leben zu erhalten. Nach einem schnellen 1. Wertungslauf belegte er hinter Lucia Schneider vom MSC Heiligenhaus mit 0,25sec Rückstand Platz 2. Seine Erstlaufzeit verbesserte Kevin dann um 0,01sec, zu wenig aber für den Klassensieg. Diesen holte sich am Ende Lucia die im 2. Lauf zeitgleich mit Kevin war. Mit 0,25sec Rückstand fuhr Kevin erneut einen starken 2. Platz im Endresultat ein. 22.09. MSC Wahlscheid, Meisterschaftslauf Nr.13 Auch das Saisonfinale fand bei sonnigen und trockenen Bedingungen statt. Moana und Mila waren nun mit sichtbaren fahrerischen Fortschritten in der Klasse 1 unterwegs. Moana platzierte sich am Ende auf Platz 12, Mila fuhr mit einem Torfehler zu Platz 14. In der Meisterschaft konnte sich Moana mit diesem Ergebnis den 18. Platz sichern, Mila mit hauchdünnem Rückstand Meisterschaftsplatz 19. Als der Meisterschaftsdritte Roland auf die Strecke ging, wurde es spannend. Um Vizegaumeister zu werden, musste er sich beim Saisonfinale unbedingt vor Ronja platzieren und dabei mindestens den 3. Platz erreichen. Die nach Roland startende Ronja konnte bereits im Kart sitzend ihrem Clubkameraden bei seinem 1. Wertungslauf zuschauen und sah, wie er einen Streckenabschnitt falsch befuhr. Durch mehrere Torfehler erhielt der untröstliche und zuletzt so formstarke Roland 60 Strafsekunden aufgebrummt – das „Aus“ im Kampf um die Vizegaumeisterschaft und Platz 15 für ihn beim letzten Saisonlauf. Besser machte es danach Ronja: In ihrem Trainings- und 1. Wertungslauf ging sie deutlich konzentrierter und schneller zu Werke als zuletzt, Platz 2 nach Durchgang 1. Noch besser dann ihr 2. Wertungslauf in dem sie die Trainer-Vorgabe umsetzte, Risiko einging und sich um 1 Sekunde verbesserte. So wahrte sie die Chance auf ihren ersten Karriere-Sieg, sollte der Führende Marcel Koll nicht fehlerfrei bleiben. Der Seriensieger ließ jedoch nichts mehr anbrennen und feierte neben seinem 10. Saisonsieg die Gaumeisterschaft vor Vizegaumeisterin Ronja. Ganz eng ging es nachmittags in der Klasse 5 zur Sache. Mit etwas zu wenig Risiko in Durchgang 1 platzierte sich Kevin vor seinem 2. Wertungslauf auf Rang 4. Der Rückstand zu Platz 3 betrug 0,03sec, weitere 0,02sec zum 2. Platz. Auch in seinem 2. Wertungslauf ging Kevin nicht volles Risiko ein und war 0,04sec langsamer als in seinem 1. Lauf. Im Endresultat zwar zeitgleich mit Dustin Simons vom MSC Eilendorf, blieb für Kevin jedoch nur der undankbare 4. Platz aufgrund seiner langsameren „besten“ Einzelzeit. Trotz der letzten guten Ergebnisse und Kevins entscheidender Mithilfe zu Mannschaftsmeisterschafts-Platz 4 des SFK Solingen, blieb er Meisterschafts- Fünfter. Zumindest erreichte er die Qualifikation für die NRW-Meisterschaft, welche am 06. Oktober in Haltern am See stattfindet. Ebenso wie Kevin sind zur NRW-Meisterschaft auch Ronja und Roland qualifiziert. Als Meisterschafts-Top3-Platzierte haben sich die beiden Klasse 1-Fahrer überdies hinaus für den Bundesendlauf qualifiziert, welcher vom ADAC Nordbaden am 18.-20. Oktober in Sinsheim ausgerichtet wird. Über die Teilnahme zum Bundesendlauf von Ronja und Roland, wo sich die beiden jungen SFK-ler dann mit den 51 besten Fahrer Deutschlands messen werden, freut sich die gesamte SFK-Kart-Truppe. Für SFK-Coach Benjamin Rittel hat der Austragungsort darüber hinaus einen ganz besonderen Stellenwert und weckt Erinnerungen: Wenn Ronja in den Bundesendlauf-Parcours startet, ist es genau 26 Jahre her, als ihr Trainer und Vater als damals 12-jähriger seinen 2. Bundesendlauf in Angriff nahm. 1993 zum ersten Mal gemeinsam mit Bruder Dustin, welcher in den 90ern ebenfalls mehrfacher Gaumeister war. Ronjas Vater Benjamin und Dustin ihr Onkel, verpassten damals beide ganz knapp den Triumph in ihren Altersklassen, waren bei ihren insgesamt 13 Bundesendlauf-Teilnahmen aber selten so nah dran wie im Jahr 1993. Der Austragungsort damals: „Sinsheim“! Der ganze SFK wünscht unseren Fahrern viel Erfolg bei ihren Endläufen. Bericht: br