Motorsportgemeinschaft Solingen
© Sportfahrerkreis Solingen 2021 Letzte Aktualisierung: 25.07.2021 - 17:10 Uhr

2. Virtuelle “NAC-Ori” des NAC Duisburg am 06. und 07. Februar 2021

Bericht af

Eine “Schalte” auf Orie.de bringt zumindest für eine virtuelle Ori “jede Menge” Teilnehmer aus ganz Deutschland und auch aus unseren Nachbarländern. Leider sehr viele “Hinweise” an den Veranstalter! So konnte sich Günter Goworek mit seinem Niederrheinischen Automobilclub Duisburg über insgesamt 117 Teilnehmer freuen. Auch unsere Freunde aus Dänemark sind wieder dabei. Hier freue ich mich besonderes auf den sehr unterhaltsamen Bericht von Troels, den man mit einem Klick auf unsere Flagge auch auf Deutsch lesen kann. Vom Sportfahrerkreis sind diesmal neben uns und Wolfgang auch Jill und Jürgen dabei. Es gibt mal wieder Teile 1 und 2 bei den Fahrtunterlagen. Der Fahrerbrief war in der Ausschreibung integriert. Neben den bekannten virtuellen Zusatzkontrollen für das Auffahren auf Bundesstraßen gibt es etwas Neues. “Befahren von Autobahnen”. Günter hat dies wie immer ausführlich dargestellt. Es gibt auch noch besondere Aufgabenstellungen. Laut dieser Aufgabenstellung besteht die Veranstaltung aus zwei Teilen: Einem Remake einer Fahrt aus dem Jahr 2012 (Fahrtauftrag, Teil 1) mit unterschiedlicher Aufgabenstellung für die drei Klassen mit drei Orientierungsetappen Einem Remake einer Fahrt aus dem Jahr 1967 (Fahrtauftrag, Teil 2) mit identischer Aufgabenstellung für die drei Klassen (damals wurde ohne die heute üblichen Finessen einfach eine Strecke abgefahren) mit einer Orientierungsetappe Wir erwarten die Freistellung der Aufgaben heute um 15:00 Uhr mit Spannung! Na ja, wahrscheinlich hat die Übertragung etwas länger gedauert. Um 15:10 Uhr konnten wir loslegen. An die reale Ori 2012 konnten wir uns noch gut erinnern, es war die zweite NAC-Winterori, die wir gefahren sind. Mit 190 Strafpunkten haben wir damals den Klassensieg errungen. Bei der ersten virtuellen NAC-Ori im letzten August waren es “nur” 120 Strafpunkte. Das war ebenfalls ein Klassensieg. Diesmal sind es wesentlich mehr Teilnehmer und deshalb um ein vielfaches schwieriger eine gute Platzierung zu machen. Die Aufgabenstellung von 2012 war für uns chaotisch und diese und die in den folgenden Jahren haben sicher dazu beigetragen, dass die Starterzahlen bei den realen NAC-Ori´s nicht sonderlich hoch waren. Wir erinnern uns noch sehr gut an die Aufgaben 14 bis 22, die auf unterschiedlich alten Kartenausschnitten und zudem in einigen verschiedenen Farben dargestellt waren, wie jetzt auch. In diesem Gebiet hatten wir damals “fast” eine Begegnung mit einem kleinen Güterzug. Für die Klassen A und C waren es die gleichen Unterlagen, die Klasse C hatte zusätzlich noch ein Kreuzungsverbot bereits gefahrener Straßen zu beachten. Außerdem durfte diese Klasse nicht gegen Pfeile fahren. In den letzten Jahren sind die Aufgaben immer verständlicher geworden. Ob das an der Entwicklung des Veranstalters oder an dem “sich daran gewöhnt zu haben” liegt, können wir nicht so recht beurteilen. Es ist auf jeden Fall einer der Veranstalter, bei dem wir die meisten Klassensiege errungen haben. Gegen 18:30 Uhr haben wir unsere 4 Bordkarten abgegeben. Eine zusätzliche Kontrolle hat uns diesmal gereicht, wohl wissend, dass wir bei Günter immer Fehler machen. 40 Strafpunkte waren es mindestens. Nach der ersten Fehlerübersicht hatten wir 160 Strafpunkte und lagen damit je nach Abgabezeit zwischen dem 2. und 5. Platz. Leider entwickelte sich diese e-Ori so wie es bei realen Ori´s meistens “normal” ist. Durch “Hinweise” an den Veranstalter wurden bisher rund 10 Kontrollen neutralisiert. Warum diese Hinweise kamen, darf jeder für sich selbst entscheiden. Nach den Korrekturen und der offiziellen Ergebnisliste erreichten wir dennoch einen schönen Platz. Platzierungen der SFK-Teilnehmer: Klasse A (41 Teilnehmer): Klasse N (33 Teilnehmer): 1. Platz Wolfgang Martin 15. Platz Jill Flender 4. Platz Gudrun und Armin Flender 28. Platz Jürgen Flender Die Ausschreibung für die nächste virtuelle Ori ist bereits im Netz. Die VG Remscheid hat seine reale Ori “Roemryke Berge” für den 17.04.2021 abgesagt und führt an gleichem Datum seine 2. Virtuelle Ori durch. Genannt haben wir bereits und die Start-Nr. 1 wurde für uns bestätigt. Mal schauen ob es diesmal weniger “Proteste” gibt. Hier geht es zum Bericht unserer Dänischen Freunde!
Orientierungssport Orientierungssport
MSG